# Ideenfindung

# Dotmocracy

Motiv Ideen demokratisch bewerten und auswählen
Beteiligte Design-Thinking-Team, 1 Moderator
Zeitfaktor 10 Minuten bis 30 Minuten

# Darum geht's

Bei Dotmocracy, oder auch Dot-Voting genannt, handelt es sich um eine Methode um Ideen aus der Brainstorming Phase gemeinsam in der Gruppe zu bewerten.

# Das ist das Ziel

Ziel ist hier, dass jedes Teammitglied bei der Auswahl der besten Ideen das gleiche Stimmgewicht hat und somit die im Team beliebtesten Ideen demokratisch ermittelt werden.

# So macht man's

  1. Haltet die gesammelten Ideen gut sichtbar auf einer Tafel oder Pinnwand fest.
  2. Der Moderator händigt an alle Beteiligten jeweils 2 Klebepunkte aus.
  3. Fordere die Gruppenmitglieder auf, die Klebepunkte auf ihre zwei favorisierten Ideen zu verteilen.
  4. Nachdem alle ihre Punkte verteilt haben werden die Ideen nach der Anzahl ihrer Punkte sortiert.
  5. Diskutiert die Ideen mit den meisten Klebepunkten und entwickelt sie weiter.
  6. Behaltet Ideen mit weniger Punkten als Reserve und verwerft jene Ideen ohne Klebepunkt.

# Wann du's brauchst

Die Methode eignet sich im Anschluss an die divergierende Ideenfindungsphase. Sie wird verwendet, wenn ein großer Pool an Ideen vorliegt, die es einzugrenzen und vorzuselektieren gilt.

# Ressourcen

  • Papier
  • Stifte
  • Klebepunkte
  • Stellwände
  • Nadeln oder Magnete

# Das ist zu beachten

Das gesamte Team profitiert davon, wenn Ideen von einem möglichst neutralen Standpunkt aus bewertet werden, also eigene beispielsweise nicht bevorzugt werden. Außerdem sollten die Teilnehmer darauf aufmerksam gemacht werden, offen für progressive Ideen zu sein und nicht ausschließlich auf das bereits Bekannte zu setzen.

# Siehe auch


Vorangehende Methoden Alternative Methoden Anknüpfende Methoden

# Quellen

Zec: Dotmocracy
Montag: Mit der Dotmocracy Methode gemeinsam Ideen bewerten